Canon EF 50mm f/1,8 STM: geringe Verzeichnungen, gute Verarbeitung & überzeugendes Gesamtbild

Canon EF 50mm 1.8 STM Test

Schon zu früheren Zeiten, als es noch keine digitale Fotografie gab, standen Objektive mit Festbrennweite, sowohl bei Amateur – als auch bei Profi-Fotografen, hoch im Kurs. Auch damals schon wurden die, gegenüber von Zoom-Objektiven, besseren Abbildungsleistungen, die höhere Lichtstärke und die wesentlich geringeren Verzeichnungen geschätzt.

Im Hinblick auf diese bekannten Tugenden, die ein Objektiv mit fester Brennweite auszeichnen, stellt auch das neue EF 50 mm f/1,8 STM, aus dem Hause Canon, keine Ausnahme dar.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Wie gewohnt, gibt es an dieser Stelle eine Tabelle zu sehen, wo die wichtigsten technischen Daten des Canon Objektivs aufgeführt sind.

Brennweite:50 mm
Größte Blende:1,8
Kleinste Blende:22
Naheinstellgrenze:35 cm
Größter Abbildungsmaßstab: 0,21
Auofokus-Motor:STM-Technologie
Filterdurchmesser:49 mm
Gewicht:ca. 160 Gramm

Das Handling des Canon EF 50mm f/1,8 STM:

In Bezug auf das Handling liefert das Canon EF 50mm f/1,8 STM eine überzeugende Vorstellung ab. Dank des geringen Gewichts, von nur 160 Gramm, mutieren selbst, ansonsten schwere, Vollformatkameras schon fast zu Leichtgewichten.

Die optische Qualität der Canon Festbrennweite:

Besonders an einer digitalen Vollformatkamera, der EOS-Serie, spielt dieses Objektiv seine Stärken aus und liefert Aufnahmen mit beeindruckender Schärfe.

Eine weitere Steigerung, der schon bei offener Blende hohen Auflösung, kann man durch leichtes Abblenden erreichen. Die dann verbesserte Auflösung, die von Blende 3,5 bis zur Blende 8 fast gleichbleibend ist, kann man besonders bei Motiven, mit feinen Strukturen, deutlich sehen. Im Blendenbereich von 3,5 bis 11 wird eine Auflösung von über 2100 Linien erreicht, was angesichts des günstigen Preises von ca. 120 Euro, eine beachtliche Leistung darstellt.

Wo viel Licht ist, können natürlich auch Schatten nicht ganz ausbleiben. Bei offener Blende gibt es in den Aufnahmen eine sichtbare Vignettierung von 2,2 Blendenstufen. Auch eine sehr leichte, tonnenförmige Verzeichnung, trübt das ansonsten positive Gesamtbild etwas.

Die Vor- und Nachteile des Objektivs im Überblick:

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch bei der Einsteiger-Festbrennweite aus dem Hause Canon postive als auch negative Dinge. Für das Objektiv sprechen der günstige Kaufpreis sowie das geringe Gewicht. Auch das Handling und die Verarbeitung können überzeugen.

Obwohl uns die Autofokussysteme in den billigeren Objektiven meist nicht zusagen, sind wir vom verbauten Canon Autofokus nur im postivsten Sinne angetan. Er arbeitet zuverlässig und stellt auch bei weit geöffneter Blende schnell und genau scharf.

Keine Produkte für "B00XHHB7MI" gefunden.

Wie oben bereits erwähnt, gibt es aber bei jedem Produkt auch Dinge, die man hätte besser machen können. So lässt die optische Auflösung bei weit geöffneter Blende doch ein bisschen stark nach. Ebenso treten sichtbare Vigenttierungen und leichte tonnenförmige Verzeichnungen auf. Allerdings liegen diese noch im Rahmen und können in der Postproduktion relativ schnell entfernt werden.

Das Spiegelreflexkamera-tests.net Fazit:

Gemessen am sehr günstigen Kaufpreis, liefert das Canon EF 50 mm f/1,8 STM, trotz kleinerer schwächen, eine überzeugende Vorstellung ab und kann sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen Fotoamateuren bedenkenlos empfohlen werden.

Canon EF 50mm f/1,8 STM

Canon EF 50mm f/1,8 STM
8.55

Bildqualität

8/10

    Autofokus

    8/10

      Preis-/Leistungsverhältnis

      9/10

        Qualität

        9/10

          Vorteile:

          • günstig
          • geringes Gewicht
          • guter Autofokus

          Nachteile:

          • leichte Vignettierung
          • leichte, tonnenförmige Verzeichnung