Canon EOS 1200D unter die Lupe genommen

Canon EOS 1200D Test

Sobald man sich einmal nach Spiegelreflexkameras für Einsteiger umschaut, wird man zwangsläufig auch die Canon EOS 1200D entdecken. Ob es sich lohnt, diese einmal genauer an zu schauen oder ob man lieber zu einer anderen Einsteiger DSLR greifen sollte, erläutere ich Dir in diesem Beitrag.

Die wichtigsten Daten in der Übersicht:

Die Canon EOS 1200D kann vorallem durch eine üppige Ausstattung glänzen. So hat der renommierte Hersteller die Spiegelreflexkamera mit einem 18 Megapixel APC-C CMOS-Sensor sowie einen großen 3,0 Zoll LCD-Bildschirm ausgestattet.

Aber das ist noch nicht alles. So lässt sich die ISO-Empfindlichkeit zwischen 100 und 6400 einstellen und die Kamera kann zudem auch noch mit einer Full HD Videoauflösung glänzen. Besonders praktisch ist auch die WLAN-Funktion.

Mehr Infos über die Ausstattung findest Du direkt in der Tabelle unter Dir:

Bildqualität:durchschnittlich
Auflösung:18,0 MP für Ausdrucke bis A2
Reihenaufnahme3 B/s
ISO-Empfindlichkeit:100 bis 6400 (erweiterbar auf 12.800)
Auofokus:9-Punkt-Weitbereich Autofokus mit zentralem Kreuzsensor
Gewicht:480 gr.
Besonderheiten:WLAN fähig mit Eye-Fi-Karte, 1080p Videoaufnahme

Das Handling der Canon EOS 1200D:

Die Einsteiger-Spiegelreflexkamera ist nur 480 gr schwer und liegt damit besonders leicht in der Hand. Dank den geringen Maße von 129,6 x 99,7 x 77,9 mm passt sie sowohl gut in große als auch kleine Hände. Das erfreut Kinder ebenso wie Erwachsene.

Die Vor- und Nachteile der Spiegelreflexkamera:

Die Canon EOS 1200D besitzt nur 9 Autofokus-Messfelder, was diesen etwas träge in der Reaktion und allgmein auch langsam macht. Außerdem kann man nur ganze drei Bilder pro Sekunde schießen. Für das Fotografieren von Sportveranstaltungen eigent sie sich daher nicht optimal. Auch der Blitz ist mit einer Leitzahl von 9,2 nicht besonders hell und kann daher nur kleine Bereiche anständig aus leuchten.

Allerdings muss man die günstige Spiegelreflexkamera auch für ein paar Dinge loben. So ist die Bildqualität durch die Bank weg anständig, der Sensor mit 18,0 Mega-Pixeln hoch auflösend und die WLAN-Funktion (nur mit Eye-Fi-Karte) ist auch nicht zu vernachlässigen. Des Weiteren kann sie mit einem ausgesprochen guten Preis / Leistungsverhältnis punkten.

Das Spiegelreflexkamera-Tests.net Fazit:

Wer vor hat in der nächsten Zeit Geburtstagsfeste und Urlaubsabenteuer in DSLR-Qualität fest zu halten, ist mit der Canon EOS 1200D bestens beraten. Sollte man allerdings vorhaben in absehbarer Zeit Shootings zu realisieren, wird man mit der Canon EOS 1200D nur all zu oft an ihre und die eigenen gestalterischen Grenzen stoßen.

Zusammenfassend gibt es von mir nach reiflicher Überlegung ganze 8,1 von 10 möglichen Punkten und eine Kaufempfehlung im Bereich der Spiegelreflexkameras für Einsteiger!

Canon EOS 1200D

Canon EOS 1200D
8.14

Handling

8/10

    Ausstattung

    8/10

      Bildqualität

      8/10

        Verarbeitung

        8/10

          Preis / Leistung

          9/10

            Vorteile:

            • WLAN fähig mit Eye-Fi Karte
            • liegt gut in großen und kleinen Händen
            • anständige Bildqualität

            Nachteile:

            • langsamer Autofokus
            • lediglich 3 Bilder pro Sekunde
            • schwacher Blitz