Nikon D3300: Guide Modus, 24 Megapixel & kompakt

Nikon D3300 Test

Die Nikon D3300 ist eine digitale Spiegelreflexkamera, die sich vorallem für Einsteiger sehr gut eignet. Die Handhabung ist durch ein vorinstalliertes Menü (Guide Modus) sehr gut händelbar. Als Laie hat man die Möglichkeit, die gewünschte Fotosituation im Menü auszusuchen und die Kamera stellt sich durch den Guide automatisch richtig ein.

Doch was spricht noch für die Kamera? Ist die Ausstattung überzeugend oder gibt es sogar Minuspunkte? Im Folgenden wirst du es erfahren!

Die wichtigsten Daten in der Übersicht:

Der Hersteller Nikon hat mit der Nikon D3300 wie gewohnt eine hochwertige Kamera auf den Markt gebracht. Ausgestattet ist die Kamera mit einem 3 Zoll Display (7,6 cm). Sie arbeitet mit ausreichenden 24 Megapixeln und eine Full-HD Videofunktion ist ebenfalls integriert.

Bis hier her gibt es also noch nichts an Nikons Einsteiger-Flagschiff zu meckern. Das bleibt auch so . Denn in Sachen Autofokus weiß sie ebenfalls zu überzeugen. Zwar gibt es ein paar kleiner Schwächen, aber der 11 Punkt-Autofokus reagiert schnell und stellt auch immer scharf ein.

Wer Serienbilder schießen möchte, ist mit der Nikon Kamera gut bedient. Mit ihr lassen sich bis zu 5 Bilder pro Sekunde knipsen und der Puffer ist mit 100 Bildern sehr gut bestückt.

Der Akku der Kamera hält lange. Ganze 1500 Auslösungen sowie 120 Videominuten sind möglich. Wobei wir schon beim Stichpunkt Video angekommen wären.

Auch hier schlägt sich die D3300 gut. So können Aufnahmen mit maximal 60 bzw. 50 Vollbildern pro Sekunde erstellt werden. Das eingebaute Mikro macht seinen Job gut, kann aber durch ein 3,5 mm Klinkenmikro ersetzt werden.

Weitere Daten zur Nikon DSLR:

Damit Du alle wichtigen technischen Daten auf einen Blick erfassen kannst, haben wir extra eine kleine Tabelle erstellt.

Bildqualität:durchschnittlich
Auflösung:24,2 MP für Ausdrucke bis A2
Reihenaufnahme 5 B/s
ISO-Empfindlichkeit:100 bis 12.800 (erweiterbar bis entsprechend ISO 25600)
Auofokus:11-Punkt-Autofokus mit kontinuierlichen nachziehen der Bildschärfe, einem Kreuzsensor, AF-Hilfslicht und TTL-Phasenerkennung
Gewicht:485 gr.
Besonderheiten:Full-HD-Videofunktion mit bis zu 60 Bilder/s, 13 Effektmodi und 20 Optionen zur Bildbearbeitung, einfache Bedienung dank Guide-Modus

Das Handling der Nikon D3300:

Durch den integrierten Guide-Modus ist die digitale Kamera auch für Neueinsteiger leicht verständlich gestaltet.Durch die Step by Step Erklärungen erzielt man von Beginn an excellente Bilder. Im Guide-Modus können auch Funktionen zur Bildbearbeitung ausgewählt werden. Diese werden dann in der Bildvorschau angezeigt.

Auch in der Handhabung kann uns die Nikon DSLR überzeugen. Sie ist angenehm leicht und liegt gut in der Hand. Zudem kommen auch Personen mit kleineren Händen an alle Knöpfe der Kamera. Aber auch Leute mit großen Händen müssen sich vor der Nikon Spiegelreflexkamera nicht scheuen. Zu einem ungewollten verdrücken kommt es so gut wie nie.

Die Vor- und Nachteile der Spiegelreflexkamera:

Die Nikon D3300 bietet eine enorm hohe Auflösung, dadurch sind farbenfrohe und naturgetreue Bilder möglich. Weiterhin weist sie eine gute Akkuleistung auf.

Die Kamera ist zwar sehr kompakt, liegt aber super in der Hand. Mit einem Gewicht von etwa 485g ist auch ein längeres Halten und Fotografieren möglich.

Wie bei allen anderen Spiegelreflexkameras gibt es auch bei der Nikon D3300 Dinge, die uns nicht so gut gefallen haben. So hat Nikon bei seiner Einsteigerkamera auf einen Spritzwasserschutz sowie ein GPS Modul verzichtet. Auch eine Wlan-Funktion sucht man bei der günstigen Spiegelreflexkamera vergebens.

Dies ist aber zu verschmerzen und auch kein Standard in der Einsteigerklasse. Außerdem werden wohl die wenigsten unter euch diese Funktion benötigen. Aus diesem Grund gibt es hierfür auch nur wenige Punktabzüge.

Das Spiegelreflexkamera-tests.net Fazit:

Die Nikon D3300 ist sehr gut für Einsteiger geeignet, vor allem durch die vielen Voreinstellungen im System. Egal ob Naturbilder, Potraits oder Filmen, sie erfüllt die gestellten Ansprüche.

Überzeugt hat sie uns im Test mit der tollen Bildqualität. So ist die Schärfe top und Bildrauschen gibt es kaum. Sie liefert Fotos auf einem wirklich hohen Niveau und das zu einem unschlagbaren Preis. Alles in einem holt sie sich verdient die Kaufempfehlung für Anfänger.

Nikon D3300

Nikon D3300
8.6

Handling

9/10

    Ausstattung

    8/10

      Bildqualität

      9/10

        Verarbeitung

        9/10

          Preis / Leistung

          8/10

            Vorteile:

            • liegt gut in großen und kleinen Händen
            • leicht und kompakt
            • hochauflösender Sensor
            • kontinuierlicher Autofokus für gelungene Videoaufnahmen

            Nachteile:

            • kein Wifi, NFC oder GPS
            • kein schwenkbares Display